Hochzeitsringe: Bei welchem Goldschmied in St.Gallen kaufen?

Die Tradition, das Braut und Bräutigam Hochzeitsringe am Ringfinger tragen, hat sich in St.Gallen bis in die heutige Zeit erhalten. Während in den meisten europäischen Ländern die Hochzeitsringe am linken Ringfinger getragen wird, ist es in Frankreich und Italien üblich, den Ring am rechten Ringfinger zu tragen.

Die Stadt St.Gallen war schon immer überaus berüchtigt für die ausgezeichnete Qualität der Hozeitsringe. Viele frische Paare wünschen sich einem Paar edlen Eheringe aus dem Goldschmiede-Atelier. Egal ob die edlen Werke mit der Maschine geschmiedet sind, besonders bedeutend ist sehr oft der Fakt dass die Eheringe kratzfest waren. Für das Herstellen der Eheringe nutzt der Goldschmiedemeister fast immer Platin kombiniert mit Silber oder Titan.

Hochzeitsringedesigns sind ein häufiges Zeichen der Hochzeit, wobei oft ein Ring durch den anderen geführt ist. Die Ringe selbst sind auch mit einer modernen Interpretation versehen. So hat ihre runde Form kein Ende, verschlungene Ringe können nicht getrennt werden, ohne sie zu zerstören, sie ähneln dem neuzeitlichen Sinnbild für Unendlichkeit (∞), und meist werden möglichst dauerhafte Materialien wie Rotgold verwendet – sämtlich das Sinnbild für die im Kontext der Hochzeit negativ konnotierten Konzepte Unendlichkeit und Liebe. Ausgefallene Ringformen tragen auch romantische Bedeutung wie die Verwendung einteiliger Eheringe zur Symbolisierung der heidnischen Romantik.

Hochzeitsringe im Video aus St.Gallen

Seit langem ist der Brauch, zur Eheschliessung der Frau besondere Hochzeitsringe-Designs an den linken Ringfinger zu stecken. Dass auch der Gatte einen Rin für die Hochzei trägt, ist eine Sitte, welche erst nach einiger Zeit Einzug in der Schweiz und St.Gallen gehalten hat. In den meisten Laendern wie Österreich oder Lichtenstein gehoeren hier zu den raren Ausnahmen – werde noch immer Eheringe an der rechten Hand am Ringfinger getragen. Der gute Beweggrund dafuer warliegt ebenfalls unermesslich weit in der Vergangenheit zurück: Die Brautpaare dachten damals, dass eine grosse Vene von diesem speziellen Ringfinger direkt zum Herzen fliesst und deshalb die romatische Zuneigung, symbolisiert durch dieses einzigartige Schmuckstueck, direkt in Richtung Herzen fliesst und sich mit diesem vereint. Damals ist der Hochzeitsring ebenfalls ein ewiges Zeichen dafuer, dass die Morgengabe bereits entrichtet war und jede Ehegattin, welche die Eheringe am Finger traegt, bereits verheiratet ist.

Hochzeitsringe: Sankt-Gallen
St.Gallen für Brautpaare die Hochzeitsringe suchen

St.Gallen ist schon immer gar nicht berüchtigt für seine speziellen Eheringe. Die meisten modernen Brautpaare halten Ausschau nach einem Hochzeitsringe-Paar geschmiedet vom Goldschmied. Egal ob die edlen Werke massgefertigt hergestellt wurden, besonders wichtig war oft der Fakt dass die Hochzeitsringe robust waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.